Ortsvereinsvorstand Bochum-Altstadt

Vorsitzender:
Hendrik Schöpper
Stellvertretende Vorsitzende:
Markus Dicks, Sibel Huda, Kay Germerodt
Kassierer:
Martin Pyka
Schriftführer:
Alexander Knickmeier
Bildungsbeauftragter:
Markus Dicks
Seniorenbeauftragter:
Kalle Meier
Beauftragte Presse-/Öffentlichkeitsarbeit:
Sibel Huda 
Mitgliederbeauftragter:
Kay Germerodt
Beisitzer:
Aziz Sbai, Johannes Scholz-Wittek, Tobias Blicker, Vera Dittmar, Jens Lange
Revisoren:
Wolfgang Berke, Werner Painczyk, Artur Libischewski

 

Nachrichtenticker

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

07.02.2018 14:25 Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD
Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD „Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“ Der Koalitionsvertrag als pdf (3 MB)

Ein Service von info.websozis.de

 

Erfolgreiche Kommunalwahl/ Schwierige Aufgaben

Kommunalpolitik

Liebe Freunde unseres Ortsvereines,

Ottilie Scholz bleibt Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum-
Johannes Scholz-Wittek zieht in den Rat der Stadt Bochum ein-
in allen Bochumer Bezirken ist die SPD stärkste Kraft. (www.bochum.de)

Das Ergebnis der Kommunalwahl 2009 hat gezeigt wieviel Vertrauen der Bochumer Sozialdemokratie durch die BürgerInnen entgegengebracht wird.

Die Freude über das gute Ergebnis und die Aussicht weiter in einer Rot-Grünen Koalition im Rat agieren zu können ist groß.

Mit Sicherheit wird die Aufstellung des Haushaltes der Stadt Bochum eine erste wichtige Aufgabe sein. Für unser Ratsmitglied Johannes Scholz-Wittek ist dabei eines klar: "Kürzungen im Kinder- und Jugendbereich? Nicht mit mir!"

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle für den großen Einsatz aller Wahlhelfer und besonders bei unseren Wahlkampfleitern Aziz Sbai und Kay Germeroth, die ihre Sache sehr gut gemacht haben.

Nicht zuletzt bedanken wir uns bei allen Wählern, die in unserem Wahlbezirk 14 Innenstadt Südost (s. Grafik) dafür gesorgt haben, dass die SPD ein besseres Ergebnis als bei der Kommunalwahl 2004 einfahren konnte.

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 10 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Wahlen 2014

Schlechter darf es aber nicht werden. Die Partei muss sich runderneuern, sonst wird es beim nächsten Mal böse ausgehen... Vielleicht 'mal ein Kandidat unter 65 für den Rat ;-)

Autor: peterli, Datum: 05.09.2009


Glückwunschc ihr Rotem

da seid ihr aber mit nem blauen Auge davon gekommen! die Aussagen eures Ratsmitglieds sind gut- hoffe er kann sich da durchsetzen. Konzerthaus geht gar nicht bei der finanziellen Lage! kann man die ganze Kohle vom plakatiern nicht für nen guten Zweck spenden?! 2 Vorteile: Die Innenstadt sieht nicht so zugemüllt aus, die patte kommt da an wo sie nötiger ist.

Autor: Robert Rodriguez, Datum: 02.09.2009