Ortsvereinsvorstand Bochum-Altstadt

Vorsitzender:
Hendrik Schöpper
Stellvertretende Vorsitzende:
Markus Dicks, Sibel Huda, Kay Germerodt
Kassierer:
Martin Pyka
Schriftführer:
Alexander Knickmeier
Bildungsbeauftragter:
Markus Dicks
Seniorenbeauftragter:
Kalle Meier
Beauftragte Presse-/Öffentlichkeitsarbeit:
Sibel Huda 
Mitgliederbeauftragter:
Kay Germerodt
Beisitzer:
Aziz Sbai, Johannes Scholz-Wittek, Tobias Blicker, Vera Dittmar, Jens Lange
Revisoren:
Wolfgang Berke, Werner Painczyk, Artur Libischewski

 

Nachrichtenticker

24.11.2017 17:35 Martin Schulz zur aktuellen Lage
Nach dem krachenden Scheitern der Jamaika-Sondierungen hat sich SPD-Chef Martin Schulz am Donnerstag mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu einem Gespräch getroffen. Anschließend hat die Parteiführung beraten. Martin Schulz zum Ergebnis der Beratungen in einem Videobeitrag auf spd.de

24.11.2017 15:35 Vor allem behinderte Frauen Opfer von Gewalt – besserer Schutz aller Frauen dringend notwendig
Am 25. November ist der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“, mit dem jedes Jahr auf die hohe Zahl von weiblichen Gewaltopfern weltweit aufmerksam gemacht wird. Die SPD-Bundestagsfraktion macht sich für den Schutz aller Frauen vor Gewalt stark. Frauen mit Behinderungen sind in besonderem Maße von Gewalt betroffen. Die neue Bundesregierung muss sich insbesondere für

23.11.2017 20:22 Cum/Cum-Geschäfte – Banken rechnen mit Steuernachzahlungen von 500 Millionen Euro
Die Banken rechnen mit 500 Millionen Euro Steuernachzahlungen im Zusammenhang mit rechtswidrigen Cum/Cum-Geschäften. Dies ist nur ein Bruchteil des entstandenen Steuerschadens. Sollte sich die Einschätzung der Banken bestätigen, muss konsequenter gegen diese Steuerumgehung vorgegangen werden. „Cum/Cum-Geschäfte, bei denen die Dividendenbesteuerung umgangen wurde, führten zu einem Steuerschaden in der Größenordnung eines zweistelligen Milliardenbetrags. Das Steuerschlupfloch wurde

23.11.2017 20:21 Impuls für den Kulturtourismus in ländlichen Räumen
Die Bundesregierung weitet das von der SPD-Bundestagsfraktion unterstützte Projekt „Die Destination als Bühne: Wie macht Kulturtourismus ländliche Regionen erfolgreich?“ um eine sechste Modellregion aus und setzt damit neue Impulse für den Kulturtourismus im ländlichen Raum. „Deutschland verfügt über eine beeindruckende Kulturlandschaft. Seit Jahren boomt der Tourismus – vor allem in Großstädten. Ländlich geprägte Regionen haben

23.11.2017 20:20 SPD-Bundestagsfraktion unterstützt Initiative für das Forum Recht in Karlsruhe
Am 22.11.2017 hat der Initiativkreis Forum Recht Karlsruhe, vertreten durch den Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup und den früheren Richter am Bundesgerichtshof, Prof. Günter Hirsch, die vom Bund mit 200.000 Euro finanzierte Machbarkeitsstudie zur Einrichtung des Forum Recht in Karlsruhe an Bundestagsabgeordnete übergeben. Diese Studie ist ein bedeutender Schritt zur Realisierung dieses gesellschaftlich wichtigen Projektes. „Das

Ein Service von info.websozis.de

 

Ulrike Kleinebrahm, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Bochum, referiert im Ortsverein Altstadt

Ortsverein

Am 09.06.11 referierte die 1. Bevollmächtigte der IG Metall Bochum, Ulrike Kleinebrahm, im Ortsverein Altstadt vor zwölf jungen sowie erfahreneren GenossInnen über die Mitgliederstruktur und -entwicklung sowie über die Aufgabenfelder der größten Einzelgewerkschaft in Bochum mit knapp 26.000 Mitgliedern.

Dabei zeigte sich, dass die IG Metall den demografischen Wandel, dem alle demokratischen Organisationen ausgesetzt sind, erfolgreich zu meistern scheint. In der sehr überwiegenden Anzahl der Betriebe hat die Gewerkschaft weiterhin einen sehr hohen Organisationsgrad und kann so die ihr gestellte tarifverhandelnde Funktion erfüllen.

Des Weiteren fiel das Engagement "für Dritte" ins Auge, d.h. für die Besserstellung der Zeit- und LeiharbeiterInnen, was konkret den Kampf für den gleichen Lohn für die gleiche Arbeit bedeutet. An dieser Stelle war sozialdemokratische Selbstkritik angebracht, wobei allen Anwesenden der Wunsch von den Gesichtern abzulesen war, das unerträgliche Lohndumping möglichst schnell zu beenden. Zugleich wurde aber auch darauf verwiesen, dass der Urheber leider - oder zum Glück - innerparteilich nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden könnte. Insofern ist der politische Auftrag, der aus diesem interessanten und lehrreichen Vortrag von Ulrike Kleinebrahm erwuchs, deutlich erkennbar!

Als erstes Fazit lässt sich formulieren, dass an diesem Abend auch die ursprüngliche Funktion der ältesten deutschen Partei ersichtlich wurde: die Bildungsarbeit. Alle waren nachher klüger und auch die erfahrenen Genossen konnten einen neuen Überblick über die Bochumer Industrielandschaft gewinnen.

Als zweites Fazit und Appell lässt sich folgern: Nur als Gewerkschaftsmitglied kann man seine Interessen durchsetzen, da man gemeinsam mehr bewegen kann! Insofern gilt, ob SPD oder IG Metall: Bitte eintreten!