Ortsvereinsvorstand Bochum-Altstadt

Vorsitzender:
Hendrik Schöpper
Stellvertretende Vorsitzende:
Markus Dicks, Sibel Huda, Kay Germerodt
Kassierer:
Martin Pyka
Schriftführer:
Alexander Knickmeier
Bildungsbeauftragter:
Markus Dicks
Seniorenbeauftragter:
Kalle Meier
Beauftragte Presse-/Öffentlichkeitsarbeit:
Sibel Huda 
Mitgliederbeauftragter:
Kay Germerodt
Beisitzer:
Aziz Sbai, Johannes Scholz-Wittek, Tobias Blicker, Vera Dittmar, Jens Lange
Revisoren:
Wolfgang Berke, Werner Painczyk, Artur Libischewski

 

Nachrichtenticker

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

07.02.2018 14:25 Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD
Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD „Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“ Der Koalitionsvertrag als pdf (3 MB)

04.02.2018 17:02 Bundestagsfraktion: Sprecherinnen und Sprecher der Arbeitsgruppen gewählt
Auch Kandidatinnen und Kandidaten für Ausschussvorsitze bestimmt Die SPD-Fraktion hat am Dienstag in ihrer Fraktionssitzung Sprecherinnen und Sprecher für 23 Ausschussarbeitsgruppen (Obleute) und fünf Kandidatinnen und Kandidaten für die Ausschussvorsitze gewählt. Alle weiteren Informationen auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de

 

Ulrike Kleinebrahm, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Bochum, referiert im Ortsverein Altstadt

Ortsverein

Am 09.06.11 referierte die 1. Bevollmächtigte der IG Metall Bochum, Ulrike Kleinebrahm, im Ortsverein Altstadt vor zwölf jungen sowie erfahreneren GenossInnen über die Mitgliederstruktur und -entwicklung sowie über die Aufgabenfelder der größten Einzelgewerkschaft in Bochum mit knapp 26.000 Mitgliedern.

Dabei zeigte sich, dass die IG Metall den demografischen Wandel, dem alle demokratischen Organisationen ausgesetzt sind, erfolgreich zu meistern scheint. In der sehr überwiegenden Anzahl der Betriebe hat die Gewerkschaft weiterhin einen sehr hohen Organisationsgrad und kann so die ihr gestellte tarifverhandelnde Funktion erfüllen.

Des Weiteren fiel das Engagement "für Dritte" ins Auge, d.h. für die Besserstellung der Zeit- und LeiharbeiterInnen, was konkret den Kampf für den gleichen Lohn für die gleiche Arbeit bedeutet. An dieser Stelle war sozialdemokratische Selbstkritik angebracht, wobei allen Anwesenden der Wunsch von den Gesichtern abzulesen war, das unerträgliche Lohndumping möglichst schnell zu beenden. Zugleich wurde aber auch darauf verwiesen, dass der Urheber leider - oder zum Glück - innerparteilich nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden könnte. Insofern ist der politische Auftrag, der aus diesem interessanten und lehrreichen Vortrag von Ulrike Kleinebrahm erwuchs, deutlich erkennbar!

Als erstes Fazit lässt sich formulieren, dass an diesem Abend auch die ursprüngliche Funktion der ältesten deutschen Partei ersichtlich wurde: die Bildungsarbeit. Alle waren nachher klüger und auch die erfahrenen Genossen konnten einen neuen Überblick über die Bochumer Industrielandschaft gewinnen.

Als zweites Fazit und Appell lässt sich folgern: Nur als Gewerkschaftsmitglied kann man seine Interessen durchsetzen, da man gemeinsam mehr bewegen kann! Insofern gilt, ob SPD oder IG Metall: Bitte eintreten!